Chiropraktik McQuaid

Behandlungsablauf

Behandlungsablauf

Zu Beginn einer chiropraktischen Behandlung wird eine detaillierte Anamnese (Krankengeschichte) aufgenommen, damit sich der Chiropraktor ein vollständiges Bild vom Gesundheitszustand des Patienten machen kann. Falls der Patient im Besitz von Aufnahmen( Röntgen, MRT, CT) ist, werden diese in die Diagnosestellung miteinbezogen. Es folgt eine körperliche Untersuchung, die orthopädische, neurologische und spezielle chiropraktische Tests beinhaltet. Ist der Behandler nach Abschluss der Untersuchungen der Meinung, dass der Fall in seinen Kompetenzbereich fällt, wird ein Behandlungsplan erstellt und mit dem Patienten besprochen. In Fällen, in denen der Chiropraktor nicht zuständig ist, wird der Patient selbstverständlich an den jeweiligen Spezialisten überwiesen.

Die Grundlage der chiropraktischen Behandlung ist das sichere und spezifische Justieren von Gelenken der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten, die ihre normale Beweglichkeit eingebüßt haben. Die Justierung ( Feineinstellung) unterscheidet sich vom im Volksmund bekannten Einrenken dadurch, dass sie eine sehr gezielte und spezifische Impulstechnik ist. Jedoch stehen dem Chiropraktor auch eine Reihe von impulsfreien Techniken zur Wiederherstellung der Gelenkfunktion zur Verfügung. Die in unserer Praxis angewandte Sacrooccipitaltechnique (SOT) nach De Jarnette ist eine sanfte, ganzheitliche Behandlungsmethode. Die Behandlungstechnik wird auf die Problematik des jeweiligen Patienten individuell abgestimmt.